Unsere Sprechzeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
08:15 Uhr - 13:15 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch und Freitag
08:15 Uhr - 13:45 Uhr

Und nach Vereinbarung

Hypogonadismus des Mannes

Was ist ein Hypogonadismus des Mannes?

Unter einem Hypogonadismus des Mannes versteht man jede Beeinträchtigung der Hodenfunktion. Die Folge ist eine Störung der Testosteronproduktion und/oder der Spermienbildung.

Die Ursache der Funktionsstörung kann im Hoden selbst liegen (primärer Hypogonadismus), in der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) oder dem Zwischenhirn (Hypothalamus), die die Hodenfunktion steuern. Dann spricht man von einem sekundären Hypogonadismus.

Welche Probleme zeigen sich bei einem Testosteronmangel, der vor Abschluss der Pubertät auftritt?

Aufgrund des Testosteronmangels kann es zu einem Hochwuchs, einem Ausbleiben des Stimmbruchs, einem fehlenden männlichen Behaarungsmuster, einer Hautblässe, einer Blutarmut (Anämie), einer Brustentwicklung, einer unterentwickelten Muskulatur und einer Osteoporose kommen.

Die meisten Männer, bei denen der Testosteronmangel und somit die Hodenfunktionsstörung vor Abschluss der Pubertät auftraten, sind in ihrer Zeugungsfähigkeit eingeschränkt.

Welche Probleme zeigen sich, wenn der Testosteronmangel nach Abschluss der Pubertät auftritt?

Tritt der Testosteronmangel erst nach Abschluss der Pubertät auf, ändert sich die Stimme des Betroffenen nicht mehr. Auch das Längenwachstum bleibt unbeeinträchtigt. Die übrigen Probleme entsprechen dem Testosteronmangel vor Abschluss der Pubertät.

Welche Ursachen der Hodenfunktionsstörung sind bekannt?

Wie schon erwähnt unterscheidet man zwischen Ursachen im Hoden, in der Hypophyse und im Hypothalamus.

Ursachen im Hoden sind unter anderem: angeborene Hodenfehlentwicklungen, Chromosomenstörungen (z. B. Klinefeltersyndrom), Hodenverletzung, Hodenoperation, Hodentumoren, Hodeninfektion, Hodenschäden durch Strahlung, Medikamente und Umweltgifte.

Ursachen in der Hirnanhangsdrüse sind unter anderem: Prolaktinome, Hypophysentumoren, Schäden der Hypophysenfunktion durch Bestrahlung, Einblutung, Medikamente.

Ursachen im Hypothalamus sind unter anderem: Genetische Störungen (z. B. Kallmann-Syndrom), Tumoren, Schäden durch Bestrahlung, Infektionen und Verletzungen.

Welche Untersuchungen sollten zur Feststellung einer Hodenfunktionsstörung durchgeführt werden?

Der untersuchende Arzt wird nach der Libido (sexuelle Lust), Erektionsstörungen, Motivationsproblemen, körperlicher Belastbarkeit, unerfülltem Kinderwunsch, nachlassendem Bartwuchs, Veränderung der Körperbehaarung und osteoporosetypischen Knochenbrüchen fragen. Bei Jungen mit ausbleibender Pubertät wird nach fehlendem Stimmbruch, fehlender Genitalbehaarung und Wachstum gefragt.

In der körperliche Untersuchung achtet der Arzt vor allem auf die Körper- und Gesichtsbehaarung, die Stirnhaargrenze, die Fettverteilung, die Muskulatur, die Penis- und Hodenentwicklung und eine eventuelle Brustentwicklung (Gynäkomastie).

Die körperliche Untersuchung wird bei Bedarf durch eine Ultraschalluntersuchung des Hodens und/oder der Brust ergänzt.

Durch eine anschließende Hormonuntersuchung im Blut kann dann sicher festgestellt werden, ob ein Testosteronmangel vorliegt und ob die Ursache im Hoden selbst liegt oder in den Regulationsorganen wie Hirnanhangsdrüse und Hypothalamus. Sollte sich in der Hormonanalyse eine Störung der Regulationsorgane zeigen, ist eine weitere Untersuchung der Hypophyse und des Hypothalamus notwendig.

Vor allem bei der Abklärung eines unerfüllten Kinderwunsches wird ein Spermiogramm, also eine genaue mikroskopische Untersuchung des Spermas erfolgen.

Welche Therapien sind möglich?

Der Testosteronmangel kann sehr gut durch eine Testosterongabe ausgeglichen werden. Dies erfolgt durch eine Depotspritze oder ein Gel, das 1x täglich auf die Haut aufgetragen wird.

Bei unerfülltem Kinderwunsch wird abhängig von der Ursache durch ein Kinderwunschzentrum eine individuelle Therapie für das betroffene Paar möglich sein. Immer sollte auch die weibliche Partnerin durch einen spezialisierten Gynäkologen und/oder Endokrinologen untersucht werden.

Die Abklärung des Testosteronmangels und eines unerfüllten Kinderwunsches kann gerne in unserer Praxis erfolgen. Einen Termin können Sie unter der Telefonnummer 0202/450106 vereinbaren!
Generated in 0.058 seconds - Administration